Wer in jungen Jahren von Haarausfall betroffen ist, der weiss um die mentale Last, die dabei zu schultern ist. Erfahren Sie über mögliche Ursachen und Möglichkeiten der Behandlung in diesem Artikel, "gewürzt" mit persönlichen Erfahrungswerten.

Wer als junge Frau oder junger Mann mit 18, 19 oder 20 Jahren von Haarausfall betroffen ist, der erlebt etwas, das ich selbst erfahren "durfte". So möchte ich aus Erfahrung ein paar wertvolle Tipps mit Ihnen teilen, die Ihnen helfen sollen.

Haarausfall in jungen Jahren - 1. Ansprechpartner

Dermatologen und Hausärzte können als erste Anlaufstelle gute Dienste leisten. Mit ihrer persönlichen Einschätzung können sie auch helfen, gesundheitliche Störungen in Verbindung mit Haarausfall auszuschliessen.

Der Besuch beim HauTarzt oder HauSarzt, ein Blutbild, das mögliche Mangelerscheinungen offenlegt, können helfen, die Grundrichtung für Ihre Haarausfall-Behandlung ausfindig zu machen.

Wer also diese Schritte gehen möchte, bevor weitere Überlegungen folgen, findet in der Auflistung Haarausfall nach Orten zum Beispiel seriöse Ansprechpartner für nahegelegene Hautärzte/Dermatologen ..

Seelische Gründe für Haarausfall mit 18, 19, 20 Jahren

Im nächsten Schritt dürfen seelische Ursachen in Betracht gezogen werden: Negativ-Erlebnisse, Stress, extremer Leistungsdruck in Schule, Ausbildung, Studium und Beruf - Probleme mit Freunden / in der Familie können seelisch stark belasten.

Seelische Störfeuer können Auslöser für Haarausfall in jungen Jahren sein, da sie erst psychischen, dann körperlichen Stress verursachen. Viel Stress löst im Körper oft Übersäuerung und weitere für den Haarwuchs nachteilige Vorgänge aus.

Bei seelischen Ursachen vom Haarausfall mit 18, 19 oder 20 Jahren können zielführende Gespräche (Psychotherapie), Massnahmen zur Entsäuerung und/oder Entspannungsübungen wirksam sein.

Erblicher Haarausfall bei jungen Männern und Frauen

Gerade bei jungen Männern ist die Diagnose erblicher Haarausfall schnell gestellt, wenn auf Papas, Onkels oder Opas Kopf eher lichtes als wallendes Haupthaar wächst. Bei Frauen kann das ähnlich sein.

Doch Vorsicht!

Wo Experten genetisch veranlagten Haarausfall sehen, verstecken sich oft haarfeindliche Verhaltensweisen - Dinge, die den Haarwuchs nachweislich verschlechtern, wie Rauchen, Stress, zu hoher Fleisch- oder Kaffeekonsum.

Sich diese Dinge bewusst zu machen, die Ihren Haarwuchs schädigen und jene, die gesunden Haarwuchs fördern, kann neben Haarwuchsmitteln ein weiterer Weg sein, Haarausfall in jungen Jahren hinter sich zu lassen.