Während Sie vielleicht lächeln, weil durch Ihr Abnehmen erste Pfunde purzeln, wird dieser Vorgang von biochemischen Prozessen begleitet, die unter gewissen Umständen Haarausfall verursachen können.

In den folgenden 2 Minuten möchte ich Ihnen Gründe vor Augen führen, warum Haarausfall durch Abnehmen und Fasten entstehen kann. Ausserdem werde ich Ihnen Massnahmen präsentieren, die genau das verhindern sollen.

Warum Haarausfall bei Gewichtsverlust entsteht

Im Wesentlichen gibt es 2 Gründe, warum es während einer Diät vermehrt zu Haarausfall kommt. Zum einen ist es der vermeidbare Nährstoffmangel, den viele Abnehm-Methoden nach sich ziehen; zum anderen eine drohende Übersäuerung. Was bedeutet das?

Sowohl die kanadische Laval Universität als auch die Kyungpook Universität in Südkorea entdeckten, dass sich die Säure- und Giftwerte im Blut von Menschen erhöhen, die sich gerade in einer Diät befinden.

Der Grund dafür? Unsere Fettpolster kreierte die Evolution nicht nur als Energiespeicher für harte Zeiten, sondern auch als "Zwischenlager" für fettlösliche Gifte, die vom Stoffwechsel und von Umweltgiften herrühren.

Entleeren sich die "Zwischenlager" beim Abnehm-Prozess, ist das für unseren Haarwuchs eher nachteilig, da vermehrt Mineralien gebraucht werden, um die freiwerdenden Gifte und Säuren zu neutralisieren, also unschädlich zu machen.

Dafür nutzt der Körper auch eigene Mineralstoffspeicher. Die Mineralien Ihres Haarbodens sind jetzt besonders geeignet, da sie viel leichter löslich sind, als jene aus Ihren Knochen und Zähnen. Zum Aufbau neuer Haare fehlen diese wichtigen Helferlein nun, was Ihren Haarwuchs verschlechtern kann.

Beinahe nahtlos fügt sich der 2. Grund an, weshalb Abnehmen und Fasten (vorübergehend) zu Haarausfall führen können.

Gesunde und schöne Haare benötigen Vitalstoffe in möglichst breiter Form. Vitamine und Mineralien spielen dabei eine besondere Rolle.

Doch leider ist die wichtige Nährstoffversorgung bei Diäten nur selten gewährleistet, da drastische Nahrungs- und Nährstoffreduktion Teil vieler Abnehm-Methoden ist.

Wer also während der Abnahme unter Haarausfall leidet, kann das zum einen auf sich freisetzende Säuren und Gifte (Übersäuerung) zurückführen oder schlichtweg auf Nährstoffmangel durch Mangelernährung.

Haarausfall durch Abnahme vorbeugen und stoppen

Um sich während einer Fastenkur oder Diät über gesunden Haarwuchs zu freuen, sollten Sie eine drohende Übersäuerung entkräften und gleichzeitig auf optimale Nährstoffversorgung setzen.

Ein sehr einfacher Trick für dieses Ziel ist das ausreichende Trinken von stillem, mineralstoffreichem Wasser. Damit leiten Sie Säuren und Gifte aus dem Körper, bevor diese dem Haarboden schaden und mineralisieren gleichzeitig. Leichter abnehmen Sie dadurch übrigens auch.

Hier finden Sie weitere wertvolle Tipps zur Entsäuerung in der Abnehmzeit.

Was können Sie noch tun, um während des Abnehmens oder Fastens von Haarausfall möglichst verschont zu bleiben?

  • Vermeiden Sie Stress, da er im Körper zusätzlich (Salz-)Säure produziert
  • Smoothies, frische Säfte, Kräuter (-tees), Sprossen und Nahrungsergänzung liefern genügend Nährstoffe (auch) während der Abnehm- und Fastenzeit
  • (M)eine Schritt-für-Schritt-Anleitung gegen Haarausfall lesen
Unterschrift Remus

[Remus C. Christensen, Autor von "Die 5 goldenen Regeln für prächtigen Haarwuchs©"]