Wie sich stressbedingter Haarausfall natürlich stoppen lässt


    Haarausfall durch Stress vermeidenEs wird Sie sicher kaum schockieren, aber stressbedingter Haarausfall ist auf Stress zurückzuführen.

    Vorweg, es ist negativer Stress (der Di-Stress), der Ihren Haaren schadet:

 Ängste, anhaltender Lärm, geistige & körperliche Überbeanspruchung, finanzielle & zwischenmenschliche Probleme können die Auslöser sein.

  Doch was macht Stress zu einem Haar-Killer und wie können Sie ihn stoppen? Es sind die folgenden 3 Dinge, die Stress zu einer fiesen Haarausfall-Ursache machen:

  • Stress führt zu Kopfhaut-Verspannungen! Kleine Muskeln unter der Kopfhaut verspannen & verengen die Gefässe. Schlechte Kopfhautdurchblutung & somit Nährstoffversorgung Ihrer Haarwurzeln folgen. Das ist Spannungshaarausfall.
  • Der Körper produziert bei Stress Salzsäure! Nichts ist schädlicher für die Haare, als ein übersäuerter Körper, da zuviele Säuren den Haarboden entmineralisieren.
  • Stress verstärkt haarfeindliche Verhaltenweisen! .. die wir ALLE kennen: Tabak, Alkohol, Kaffee, Süsses und mehr schrauben die Säurebelastung Ihres Körpers in die Höhe. Doch was können Sie dagegen unternehmen?

    Entspannen. Wenn Sie Ihre Stress-Quellen nicht zeitnah beheben können, tauchen Sie Ihren Haaren zuliebe zumindest häufiger in tiefe Entspannung ein, wobei Sie die 3 stressbedingten Haarausfall-Ursachen gewaltig abmildern.

Aber warum führt ein stress-übersäuerter Körper häufig zu Haarausfall? Können Sie aktuell ein bisschen Entspannung vertragen? Dann folgen Sie mir hier entlang ..





    Das könnte Sie auch interessieren: