Wie Sie mit Gerste gegen (schlechtes) Cholesterin siegen


Gerste bei ungesundem Cholesterin  Noch im Mittelalter war die Gerste eines der beliebtesten Getreidearten überhaupt. Heute schätzt man das gute Korn aufgrund seiner lymphreinigenden Wirkung. Man erkannte ebenso, dass es gegen schlechtes Cholesterin ein sehr probates Mittel ist.

  Verantwortlich für die Wirkung von Gerste gegen eher ungesunde Cholesterin-Werte ist vordergründig das BETA-GLUCAN, welches nachteiliges Cholesterin wirksam in die Knie zwingt. Und wenn man nicht zu denen zählt, die das Gluten der Gerste nicht vertragen, so kann das Lebensmittel noch mehr antragen.

    Zum Beispiel kann es Entzündungen im Darm- & Harnwegsbereich bremsen, indem es beruhigend auf die Schleimhäute wirkt. Man sagt der Gerste zudem nach, dass es die Psyche stärkt. Wie das? Ja, Gerste steigert nachweislich Ihre Stresstoleranz, das nicht zuletzt ein spezieller Wirkkomplex aus Mineralien & B-Vitaminen schafft.


Hier lesen Sie:
none Gerstengras: Inhaltsstoffe & die Wirkung auf Ihren Körper ..



       Das könnte Sie auch interessieren: