Zähneputzen mit Salz - eher schädlich oder gut?


Lebensweisheiten & aus aller Welt  Kaffee-Trinker, Raucher & Wein-Geniesser kennen sie: Unschöne Zahnbelege, die beim Lächeln bremsen. Das Zähneputzen mit Salz, so hört man häufig, kann hier ein adäquates Mittel sein. Doch ist es für die Zähne eher schädlich oder doch gesund?

  Nun, die Zähne mit Salz zu putzen, ist eine natürliche Art der Zahnreinigung. Sogar die moderne Zahnmedizin schiesst via AIRFLOW-Methode kleine Salzkristalle auf die Zähne, was zu einer guten Reinigung & Aufhellung führt. Das Zähnputzen mit Salz-Kristallen vollbringt Ähnliches - wenn auch nicht mit ganz so intensiven Ergebnissen. Der Nachteil: Auf Dauer werden Zahnfleisch & Zahnoberfläche angegriffen.

    Löst man aber das Salz vor dem Putzen im Wasser auf, ist der Aufhellungseffekt zwar abgemildert, die Zahnreinigung dafür schonender. Bereits Hildegard von Bingen empfahl diese Zahnpflege-Methode, die Karies, Zahnfleischbluten oder auch Plaque sehr effektiv vorbeugen kann.


TIPP: Die richtige Ernährung stoppt Haarausfall. Lesen Sie JETZT meine Erfolgsgeschichte ..



       Das könnte Sie auch interessieren: