Warum Sonnenblumenkerne gegen Depressionen helfen


Sonnenblumenkerne gegen Depressionen essen   Bereits die alten Indianer hatten ein Auge auf diese Sonnenblumenkerne. Sie machten beispielsweise daraus Mehl & dickten damit Suppen & Getränke an. Sonnenblumenkerne gehören zu den effizienteren Energiespendern und sind ein Geheimtipp gegen Depressionen.

    Doch warum können Sonnenblumenkerne so wirksam gegen Depressionen helfen? Um das zu verstehen, sollten Sie wissen, dass SEROTONIN stark beeinflusst, ob wir ängstlich & depressiv oder gut gelaunt & zufrieden sind. Eine "halbe" Generation ist mittlerweile auf Antidepressiva, die den Serotoninspiegel im Körper steuern, mit zum Teil erheblichen Nebenwirkungen. Clever?

    Um in der Lage zu sein, Serotonin im Körper selbst zu erzeugen, benötigen wir einen wichtigen Ausgangsstoff: L-Tryptophan. Genau hier kommen die Sonnenblumenkerne ins Spiel. Die gehören nämlich zu den tryptophanreichen Lebensmitteln und können somit die Laune heben sowie ein bedeutender Baustein sein, um langfristig gegen Depressionen zu siegen.


Hier lesen Sie:
none Johanniskraut: Gute Erfahrungen bei Angst & Depression ..



       Das könnte Sie auch interessieren: