Warum das Lügen so schnell zur Gewohnheit wird


Wenn Lügen zur Gewohnheit wird    Jeder weiss, wie rasch eine Situation da sein kann, die einem zum Lügen regelrecht verleitet. Sei es auch nur, um einen anderen Menschen nicht zu verletzten. Doch einmal damit begonnen, kann das Lügen auch sehr schnell zur Gewohnheit werden. Ja warum?

    Nun, Forscher einer britischen Universität haben einmal ganz genau beobachtet, was im Gehirn beim LÜGEN passiert: Bei einer ersten Lüge bemerkten sie sehr starke Reaktionen in der Amygdala, dem Areal in unserem Gehirn, das unser Handeln emotional bewertet, ja, sozusagen als moralische Instanz.

    Je häufiger sich diese Personen jedoch bei diesem Test im Lügen probierten, umso mehr Gewohnheit dabei einzog, desto geringer wurden die Signale, die die Amygdala an die Messgeräte absendete. Das bedeutet also, wer mehrmals lügt, der gewöhnt sich schnell daran? So wie es aussieht: Ja. Es sollte also nicht zur Gewohnheit werden.


Hier lesen Sie:
none Schuldgefühle verstehen & sich davon befreien ..


       Das könnte Sie auch interessieren: