Leinsamen-Tee als guter Magenschutz: Die Zubereitung


Leinsamen-Tee richtig zubereiten  Magengeschwüre, Reflux, Sodbrennen oder Gastritis, all das sind Erscheinungen, die den Magen angreifen und Schmerzen mitbringen können. Der Leinsamen-Tee bietet sich jetzt als natürlicher Magenschutz an. Reden wir nun über das Warum und die Zubereitung?

     Leinsamen besitzen einen natürlichen Pflanzenschleim, der reizmildernde Wirkung zeigt. Dieser kann sich wie ein SCHUTZFILM über gereizte sowie entzündete Schleimhäute legen. Ein Leinsamen-Tee eignet sich dafür besonders gut. Doch wie gehen wir bei der Anwendung und Zubereitung vor?

    Zuerst übergiessen Sie 2-3 Teelöffel geschrotete Leinsamen mit 1/4 Liter kaltem Wasser. Lassen Sie das Ganze nun eine halbe Stunde ziehen und rühren Sie dabei gelegentlich um. Jetzt geben Sie den Sud durch ein Sieb, erwärmen es und können täglich 2-3 Tassen (ungesüsst) davon trinken. Wohl bekomm's & gute Linderung.


Hier lesen Sie:
none Wie Leinsamen Ihre Immunkraft verbessern können ..


       Das könnte Sie auch interessieren: