Mäuseklee-Tee: Eine sehr interessante Gerbstoffdroge


Mäusekleetee eine Gerbstoffdroge    Den Mäuseklee zu finden, ist beileibe nicht schwer. Auf Wiesen und Wegrändern erkennt man ihn an seinen flauschigen Blüten, welche Hasenpfötchen oder Weidenkätzchen ähneln. Dieser Mäuseklee zählt zu den Heilpflanzen, welche als Tee verwendet werden können.

   Nun, Mäuseklee-Tee kann sehr wirksam bei Durchfall sein. Aber auch bei Gicht, Heiserkeit, Husten und anderen Beschwerden im Magen-Darm-Bereich kann der Mäuseklee eingesetzt werden; die Homöopathie nutzt ihn sogar bei Rheuma. Mäusekleetee ist eine GERBSTOFF-DROGE. Doch wie hilft & was bedeutet das?

    Pflanzliche Gerbstoffdrogen werden in der Medizin & Kosmetik eingesetzt: Adstringierende & austrocknende Effekte entziehen einigen Haut- & Schleimhaut-Bakterien den Nährboden, was das Eindringen dieser in unseren Körper schwerer macht. Auch antivirale Effekte sowie Schmerzlinderung sind nachgewiesen. Gerbstoffdrogen können Entzündung & Heilung positiv beeinflussen. Das alles kann Mäuseklee!


Hier lesen Sie:
none Wiesenklee roh essen? Inhaltsstoffe & Wirkung auf Ihren Körper ..


       Das könnte Sie auch interessieren: