Sich den Kopf zerbrechen als Redensart erklärt


Den Kopf zerbrechen als Redensart    Es gibt so Redensarten, die in grossen Teilen der Bevölkerung geläufig sind. Doch wissen Sie, was das Interessante daran ist? Was eigentlich so dahinter steckt. Schauen wir uns doch heute einmal Sich den Kopf zerbrechen etwas genauer an.

   Einen Schmerz, als wenn der Kopf zerbräche, kennen viele, denen Spannungskopfschmerzen etwas sagt. Doch weder zerbrechen dabei Köpfe noch zerreisen Ihnen Gefässe. Es geht um etwas anderes. Ein KRAMPFHAFTES Kopfzerbrechen führt zu Verkrampfungen im Schulter-Nacken-Bereich, was meist nicht folgenlos bleibt.

    Nerven, Gefässe und somit die ganze Durchblutung im Nacken- & Schulterbereich bis hoch zum hinteren Schädel werden durch ständiges "Kopf zerbrechen" negativ beeinflusst. Sogar der Lymphfluss wird behindert & (Spannungs-)Kopfschmerz ist dann meist nicht weit. Das Fazit? Intensives Denken zerbricht keinen Kopf, kann aber zu Kopfschmerzen führen. Geistige Entspannung ist nun angesagt.


Hier lesen Sie:
none Wie Meditation hilft, quälende Gedanken loszulassen ..


       Das könnte Sie auch interessieren: