Brennesseljauche zum Düngen: Vorsicht bei Überdosierung


Brennesseljauche als Dünger    Sicher, nicht jeder ist ein Brennessel-Freund. Doch Sie können die scheinbare Garten-Plage in einen wahren Pflanzen-Segen verwandeln. Das schafft man, indem man aus Brennesseln die Brennesseljauche macht. Doch neben vielen Vorteilen lauert auch eine Gefahr.

    Das Geniale an der Brennesseljauche ist der GÄRPROZESS, welcher nicht nur alle wichtigen Nährstoffe aus der Brennessel extrahiert, sondern diese auch aufschliesst, damit andere Pflanzen sie besonders gut aufnehmen können. Dieser 100% natürliche Dünger kann Ihren Boden vor allem mit Stickstoff anreichern, was den Pflanzen ein sattes Grün verleiht.

    Das Kalium & Phosphor der Jauche fördert wiederum die Blütenbildung. Obacht! Brennesseljauche ist hoch konzentriert und sollte daher unbedingt verdünnt werden, damit Pflanze & Boden schadlos bleiben. Besonders zum Düngen von Blattgemüse, Salat, Kohlsorten, Mangold und Spinat am besten nur zum Beginn der Wachstumszeit eignet sich die Brennesseljauche.


Hier lesen Sie:
none Wie Sie Brennesseljauche einfach selber machen ..


       Das könnte Sie auch interessieren: