Studie deckt auf: Pessimismus kann krank machen


Krank durch chronischen Pessimismus   Auch wenn düstere Visionen & Ängste dazu antreiben können, dass gerade diese nicht wahr werden, weisen immer mehr Studien darauf hin, dass Optimisten ein längeres & gesünderes Leben erwarten dürfen, als die Pessimisten. Bedeutet das im Umkehrschluss: Pessimismus macht krank?

     Nun, eine Langzeitstudie aus dem Jahre 1946 mit 100 Teilnehmern konnte einen signifikanten Zusammenhang zwischen Pessimismus im Alter um das 25. Lebensjahr sowie einer schlechteren Gesundheit in folgenden Lebensjahren beweisen. Wie wird man zum Optimisten? Ex-Pessimisten erzählen, dass sie eines Tages anfingen, negative Gedanken BEWUSST durch positive zu ersetzen.

    An der Grundeinstellung zum Leben, da sind sich Coaches und Therapeuten einig, kann man mit Geduld und Disziplin arbeiten. Mehr Optimismus kann nicht nur Krankheiten in Schach halten, es verbessert oft trotz aller Schwierigkeiten im Alltag die subjektiv empfundene Lebensqualität.


Hier lesen Sie:
none Meditation: Die besondere Art der Glücksgefühle ..



       Das könnte Sie auch interessieren: