Warum der Haarausfall durch Glätteisen ein Mythos ist


Haarausfall wegen Glätteisen    Der Haarausfall durch Glätteisen, hier sind sich viele einig, zählt zu den Mythen rund um das Thema Haarausfall. Doch viele Menschen glauben immer noch daran. Können wir also in Ruhe weiterglätten oder steckt vielleicht doch etwas mehr dahinter?

  Nun, Haarausfall kann im Prinzip nur dann entstehen, wenn auf die Wachstumsquelle der Haare negativ eingewirkt wird und dies sind die HAARWURZELN. Das kann zum Beispiel mit einer schlechten Versorgung mit Nährstoffen oder Kopfhautverspannungen passieren. Im "normalen" Einsatz von Glätteisen ziehen wir aber ausschliesslich Haarverwirbelungen glatt, durch Wärme und eher moderaten Zug.

    Durch häufigen Gebrauch des Glätteisens oder zu hoher Hitzeeinwirkung kann es aber sein, dass einzelne Haare regelrecht abbrechen. Zudem wirken Haare auch dünner, wenn sie geglättet sind, was bei der betroffenen Person hin & wieder den Verdacht Haarverlust aufkommen lässt. Weniger voluminöse Haare durch Hitze oder abbrechende Haare sind aber nicht das, was wir als Haarausfall verstehen.


Wussten Sie das? Die richtige Ernährung stoppt Haarausfall. Staunen Sie JETZT über meine Erfolgsgeschichte ..


       Das könnte Sie auch interessieren: