Mit Pfefferminze erfolgreich gegen Übelkeit & mehr


Die Heilpflanze Pfefferminze   Die Pfefferminze ist ein echtes Multitalent. Ob roh oder als Tee, sie kann ein Verbündeter gegen Übelkeit, Brechreiz und sogar Erbrechen sein. Das ätherische Öl der Pflanze, das zu 60% aus Menthol besteht, ist allen voran hierfür verantwortlich. Wie das, denken Sie?

    Menthol bewirkt eine leichte Anästhesie (Unempflindlichkeit) der Magenschleimhaut, was Übelkeit und Erbrechen schnell abebben lassen kann. Oft genügt bereits 1 Tasse vom Pfefferminz-Tee, um die Wirkung zu erleben. Man nutzt die Heilpflanze auch gern gegen Sodbrennen & andere Magenprobleme.

    Auch bei der Behandlung von Fieber, Grippe & Erkältung hat die Pfefferminze einen festen Platz in der Naturheilkunde. Doch selbst damit hört es nicht auf. Die spezielle Pfefferminz-Wirkung entfaltet sich ebenso gut gegen Kopfschmerzen und Entzündungen als auch bei Neuralgien. Nicht zu vergessen: Die bakterien-, pilz- & virenhemmenden Pfefferminz-Effekte.


Hier lesen Sie:
none Warum Ingwer hervorragend gegen Übelkeit, Schwindel & Erbrechen hilft ..



       Das könnte Sie auch interessieren: